Stirling Technologie

Der Stirling-Prozess bzw. die Stirling-Technologie wird im Bereich der Cryotechnologie und im Bereich der Kraftwärmekopplung genutzt. Die zwei hierbei wesentlichen Maschinen, der Stirling-Cooler und die Stirling-Maschine, benötigen als elementares Bauteil einen Regenerator, der die Performance wesentlich beeinflußt.

GKD fertigt Regeneratoren und Halbzeuge für Regeneratoren aus SOLIDWEAVE Drahtgeweben für beide Einsatzgebiete.

Präzision, Passgenauigkeit, Optimierung des Maschinenwirkungsgrads

  • Die Drahtgewebe und Bauteile werden mit hoher Präzision für Reproduzierbarkeit und Passgenauigkeit hergestellt.
  • Für die mechanische Anpassung an die Maschine stehen speziell entwickelte Verfahren zur Verfügung, die den hohen Anforderungen an Passgenauigkeit und Sauberkeit Rechnung tragen.
  • Optimierte Gewebe zur Verbesserung des Wirkungsgrads stehen zur Verfügung

Ständige Weiterentwicklung der Regenerator-Drahtgewebe

Die komplexen physikalischen Zusammenhänge rund um den Regenerator in der Stirling Technologie führen zu einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Metallgewebe und der Bauformen, mit dem Ziel, den Wirkungsgrad der Maschine zu steigern. Bei dieser Optimierung der Metalldrahtgewebe arbeitet GKD sehr eng mit den jeweiligen Konstrukteuren und Entwicklern zusammen.

Mehr zu «Stirling Technologie»

Presse

MAXFLOW Filtersysteme überzeugen auf der GrindTec 2014

09.04.2014 – Zahlreiche erfolgversprechende Kontakte sind das zufriedene Fazit der GKD – GEBR. KUFFERATH AG zur diesjährigen Teilnahme an der GrindTec 2014.

>

Prozessbandlösungen von GKD zur IFAT 2014

31.03.2014 – Die effiziente und umweltgerechte Wiederaufbereitung von Abwässern ist eine der zentralen Herausforderungen für Wirtschaft und Kommunen. Steigende Anforderungen an Ressourcen- und Kosteneffizienz...

>

GKD präsentiert Lösungen aus Metallgewebe zur IFAT 2014

31.03.2014 – Mit einem globalen Durchschnittsverbrauch von 1.200 Kubikmetern pro Kopf und Jahr ist Wasser weltweit wichtigster Rohstoff. Einflussfaktoren wie Bevölkerungswachstum und Klimawandel stellen zunehmend...

>
Weitere Meldungen >