Köpertressengewebe
Köpertressengewebe – Großansicht im InfoCenter

KÖPERTRESSENGEWEBE ALS FEINSTES FILTERMEDIUM

Köpertressengewebe werden durch Verwebung von wenigen, dicken Kettfäden mit dünnen Schussfäden in wesentlich größerer Anzahl hergestellt. Mit Hilfe der Köperbindung (2/2) werden lichtdichte Metallgewebe erzeugt. Die Spanne reicht von Drahtgeweben mit 1 µm nominaler Öffnung bis hin zu Geweben mit 250 µm Öffnung.

Robustes Metalldrahtgewebe durch hohe Materialdichte

Aufgrund ihrer hohen Materialdichte sind sie in Relation zu ihrer Feinheit sehr robust und damit für den belastungsintensiven Einsatz in den verschiedensten Filtrationsaufgaben und Apparaten bestens geeignet. Typische Apparate sind beispielsweise Nutschenfilter, Anschwemmfiltersysteme verschiedenster Bauarten sowie diverse Systeme mit Kerzenfiltern.

Gute Verfügbarkeit für gängige Werkstoffe

Die aufwändige Fertigung führt zu entsprechenden Produktionszeiten. GKD hält daher vorgefertigte Köpertressengewebe auf Lager, um dennoch eine höchstmögliche Verfügbarkeit für unsere Kunden zu gewährleisten. Diese Lagerfertigungen werden auf Basis der gängigen Werkstoffe DIN 1.4306/1.4404 durchgeführt. Auf Wunsch werden Sonderfertigungen in Spezialwerkstoffen, wie Nickel, Hastelloy etc., realisiert.

Köpertressengewebe: 3D-Modell

Das interaktive 3D-Modell im PDF-Format zeigt das Köpertressengewebe aus allen möglichen Blickwinkeln. Folgende Ansichten stehen zur Verfügung:

  • Grundansicht
  • Partikelfiltration
  • Partikelpfad
  • Strömungsfelder
  • Gewebedicke
  • Kette / Schuss